Archiv der Kategorie: Illustration

Die Totenmette

Seit meiner Kindheit bin ich leidenschaftlicher Sammler und Leser von Sagenbüchern, und überall, wo ich hinkomme, halte ich Ausschau nach ihnen. Die Sage von der Totenmette, die in verschiedenen, regional unterschiedlichen Versionen überliefert ist, las ich das erste Mal mit etwa 10 Jahren in einer Nacherzählung Otfried Preußlers. Die skurille Vorstellung, dass das wilde, klauenbewehrte Totenheer in eine Dorfkirche einfallen könnte, um dort fromme Andacht zu halten, hat mich bis heute nicht losgelassen, genauso wenig wie das Leichenpanoptikum in der Kapuzinergruft in Palermo.

Jetzt endlich habe ich dem alten Text eine kleine Illustration gewidmet. Hier die Bleistiftvorzeichnung, daneben die Sage im Wortlaut Ludwig Bechsteins (zum Vergrößern, wie immer, bitte auf das Bild klicken).

Advertisements

Mabinogion: The Lady Of The Fountain

Eine Studie nach einer der vielen wunderschönen Aquarellillustrationen, mit denen Alan Lee 1982 Charlotte Guests Übertragung des „Mabinogion“ bebildert hat. Im Gegensatz zu Alan Lee, der für seine Aquarelle lediglich eine zarte Bleistiftvorzeichnung anlegt, habe ich mit dem Pinsel gezogene Umrisslinien verwendet. Die Schatten sind mit Aquarellfarbe direkt auf die Tuschezeichnung gemalt, die Farben wurden anschließend digital hinzugefügt.

 


Neuigkeiten

Mein Hauptjob lässt mir seit einigen Monaten leider nur wenig Zeit zum Zeichnen umfangreicher Bilder. Hier sind immerhin zwei Illustrationen, die vor Kurzem entstanden sind: einmal das Porträt einer rothaarigen Dame im Renaissance-Kostüm …

… dann eine Studie nach Enrico Marinis Comic „Die Adler von Rom“:


Merida

Merida aus dem Disney/Pixar-Film „Brave“ in freier Interpretation.

Kugelschreiber, Fineliner und schwarze Aquarelltusche (Colorex) auf Schoellershammer Durex-Zeichenkarton. Farben in Photoshop 6.0.

Merida Farben Kopie


Studien

Zwei Studien, die in der letzten Woche entstanden sind:

Zunächst eine mit Aquarellfarben kolorierte Zeichnung nach einer Illustration Lev Kaplans zur Rattenfänger-Sage:

Der Rattenfänger von Hameln. Nach Leo Kaplan. Kugelschreiber, Fineliner und Aquarell.

Dann eine mit Paynesgrau kolorierte Zeichnung nach einer Illustration Olga Duginas zu den Märchen aus 1001 Nacht; die Farben habe ich später digital in Photoshop hinzugefügt:

Ali Baba Farbe (korrigiert) Kopie


Neuigkeiten

Hier ein paar meiner letzthin entstandenen Zeichnungen und Illustrationen. Viel Zeit bleibt mir leider nach wie vor nicht, neben der Familie und dem Hauptjob zu zeichnen. Klar, Kritzeleine sind immer drin; aber eine detaillierte Illustration braucht dann doch schon ein wenig Planung und viel Geduld. Zumal mein Drucker gerade seinen Geist aufgegeben hat und ich, wie in alten Zeiten, mit dem Leuchtpult Entwurf über Entwürf stapele. Macht zwar Spaß, so ganz analog zu zeichnen, dauert aber hin und wieder auch doppelt so lange wie die digitale Abkürzung.

Santa Claus. Nach Arthur Rackham. Kugelschreiber, Fineliner.

Santa Claus. Nach Arthur Rackham. Kugelschreiber, Fineliner.

Geburtstagseinladung. Nach Chris Riddells "Something Else". Kugelschreiber, Photoshop.

Geburtstagseinladung. Nach Chris Riddells „Something Else“. Kugelschreiber, Photoshop.

La Grande Odalisque (Ausschnitt). Nach Ingres. Bleistift, schwarzer Fineliner, digitale Farben.

La Grande Odalisque (Ausschnitt). Nach Ingres. Bleistift, schwarzer Fineliner, digitale Farben.

 


25 Jahre Salleck-Publications

Kürzlich hatte ich die Ehre, ein Aufklebermotiv anlässlich des 25jährigen Jubiläums des kleinen und feinen deutschen Comicverlags Salleck Publications zu zeichnen. Es sollte eine Art Hommage an André Juillards „Das blaue Tagebuch“ werden. Publiziert wurde das Motiv im Juni-Heft des Magazins STRAPAZIN. Salleck JPG